der kallendresser


     tünnes erzählt     vom kallendresser   

noch nicht einmal jeder einheimische kennt die verschiedenen sagen um unseren kallendresser. zugegebenermaßen sind sie nicht besonders appetitlich, aber der kallendresser gehört nun einmal zu köln wie unser dom und unser kölsch. wer diesem unseren kallendresser auf die spur kommen möchte, findet ihn am alter markt, welcher direkt in nähe des rheins in der kölner innenstadt liegt.  

der alter markt in köln

denn in der nähe vom rathaus- sieht man hoch oben am haus nr. 40, auch "em hanen" genannt, ein relief, welches von dem düsseldorfer kunstprofessor ewald mataré entworfen wurde. dieses relief stellt den kallendresser dar, mit dessen ursprung sich diese seite beschäftigt. auf dem oberen foto sieht man dieses haus nr. 40 rechts neben dem blauen gebäude.      

 es geht um die          figur ganz oben!

zunächst ein paar worte zur begriffserklärung: ein kallendresser ist jemand, der seine notdurft (dress = derbes kölsches wort für mist oder auch kot)  in einer regenrinne (= kall) verrichtet. aber kommen wir nun zum hintergrund dieser merkwürdigen figur, um welche sich verschiedene legenden ranken:

version 1

manche quellen führen den kallendresser darauf zurück, dass einst ein dachdecker im obergeschoss eines hauses am alter markt einfach zu faul war, die treppe hinunter zu gehen, um die früher übliche gemeinsame haustoilette zu benutzen und stattdessen seine notdurft durch das fenster verrichtete.

          

version 2

eine andere legende berichtet von einem im obersten stockwerk wohnenden schneider, welcher tagein, tagaus von einem unter ihm wohnenden musiker durch dessen tuba-gedröhne belästigt wurde. der bläser ging aber leider nicht auf die wünsche des schneiders ein, wenigstens zu bestimmten zeiten ruhe zu geben. im gegenteil: stattdessen spielte er jetzt sogar bei geöffnetem fenster! da wurde es unserem schneider zu bunt und ... den rest könnt ihr euch ja denken.

           

version 3

einer weiteren quelle zufolge haben die kölner bürger dereinst den poltikern im gegenüberliegenden rathaus ihre kritik auf dieser derbe art und weise zum ausdruck gebracht.      

               

wie dem auch immer sei bzw. gewesen sei, - der kallendresser ist in jedem falle ein bestandteil unserer stadt!  


| zurück zum inhalt |