merkwürdiges aus der stadtgeschichte


                                                       ag00433_.gif (6386 Byte)              


Kölnskizze.jpg (73941 Byte)

anno 1074

in köln regiert der ungeliebte erzbischof anno II. als er gegen jedes geltende recht in der letzten aprilwoche das handelsschiff eines reichen kaufmanns beschlagnahmt und die ladung in den rhein werfen lässt,  kocht die stadtseele über: die bürger vertreiben den bischöflichen vogt und belagern den dom, aus welchem  der dorthin geflüchtete anno jedoch über einen unterirdischen gang entkommen kann.  wenig später kehrt er zurück und bestraft den sohn des kaufmanns sowie einige weitere  aufrührer durch blenden. andere werden gestäupt und geschoren.
 


anno 1248

auf den grundfesten des alten beginnen die kölner mit dem bau des neuen kölner doms - so, wie ihn heute ein jeder kennt.


anno 1288

die kölner bürger erkämpfen sich bei der größten ritterschlacht auf rheinischem boden im heutigen vorort worringen ihre freiheit von der gewaltherrschaft der kölner erzbischöfe.


anno 1627

auf beschluss des hohen erzbischöflichen gerichts wird am 19. mai auf melaten, der damaligen hinrichtungsstätte und dem heutigen kölner friedhof an der aachener straße,  katharina henoth als hexe verbrannt. im jahr darauf ereilt mindestens zwölf weitere frauen dieses schicksal.


anno 1760

giacomo casanova weilt in köln. bald verbreitet sich die kunde, dass er ein verhältnis zur gattin des bürgermeisters habe. etwaige augenzeugen dürften aber alleine schon aufgrund ihres alters heute wohl nicht mehr zu wort kommen.


anno 1802

christoph winters gründet in köln das hänneschen-theater, von den kölnern aufgrund seiner herkunft vom krippenspiel "et kreppche" genannt. 


anno 1804

am 13. september bereiten tausende kölner napoleon am eigelsteintor einen glänzenden  empfang. - naja ...


anno 1881

bereits 34 kölner sind bis zum 1. oktober an das neue telefonnetz angeschlossen. die auskunft meldet sich mit den worten: "hier amt, - was beliebt?"


anno 1890

william frederick cody, besser bekannt als buffalo bill, führt am 16. september während einer europa-tournée auf der pferderennbahn an der niehler straße vor mehr als  8000 staunenden fans seine wild-west-show auf. "büffels will", wie ihn die kölner  fortan nennen, trifft sowohl mit schlafwandlerischer sicherheit als auch mit seinem revolver vom galloppierenden gaul aus sämtliche in die luft geworfenen glaskugeln. 


anno 1914

10000 kölner feiern in einer öffentlichen versammlung den "ausbruch" des 1. weltkriegs.  wo waren die anderen?


anno 1952

der urkölner peter müller (genannt "die aap") tritt am 7. juni im ausverkauften  eis-und-schwimm-stadion im kampf um die deutsche mittelgewichts-meisterschaft im boxen gegen hans stretz an. in der 8. runde schlägt er nach blamabler vorstellung und einer ermahnung den hamburger ringrichter max pippow k.o.

das gibt`s   mueller.gif (57061 Byte)   nur einmal,

das kommt nicht wieder, das ist zu schön, um wahr zu ein ...

hier der grabstein seiner letzten ruhestätte auf dem kölner südfriedhof:

peter_mueller.jpg (107034 Byte)


anno 1964

ein psychopath namens walter seifert tötet in einem amoklauf mit einem flammenwerfer in der katholischen volksschule in volkhoven zwei lehrerinnen und acht schüler.


anno 1967

am 31. märz geben die rolling stones unter dem jubel nicht nur des verfassers  ihr erstes konzert in der kölner sporthalle. weite teile des kleinbürgertums schlagen die hände über dem kopf zusammen.


 anno 1974

die bläck fööss stellen im januar auf nackten füßen ihre 1. langspielplatte vor: "op bläcke fööss noh kölle" die jugend ist begeistert, - während die alten stirnrunzelnd vor dem einzug  dieser "neumodischen" musik in den karneval warnen.   


anno 1981

am 3. juni wird an der inneren kanalstraße der kölner fernsehturm eingeweiht. die bürger taufen ihn nach einer umfrage sinnigerweise auf den namen "colonius".


anno 2002

die kölner haie werden zum 8. mal deutscher eishockeymeister.


| zurück zum inhalt |