gaestebuch2.gif (13371 Byte) unverlangt eingesandt gaestebuch2.gif (13371 Byte)


immer wieder kommen auf der etwas anderen kölnseite außer all den lieben einträgen im gästebuch viele e-mails von guten und weniger guten freunden unserer schönen stadt am rhein an: aufmunternde mails, kritische mails, nach hilfe rufende mails, aber auch eine reihe von lustigen und einfach wunderschönen mails, bei welchen nicht immer ganz klar ist, ob sie wirklich so richtig ernst gemeint sind. diese habe ich für euch gesammelt und möchte sie euch, wenn zum teil auch nur in auszügen, nicht vorenthalten. - viel spaß!


Sehr geehrte Stadtverwaltung Köln!
Sie sollten "die etwas andere Kölnseite" endlich als Turistenführer drucken. Denn nur hier steht wirklich alles drin, was der normale Besucher
wissen interresiert und nachfollziehen kann. Das ist bei den meißten Reiseführern nähmlich nicht so. Köln ist schön. Interresiert aber doch
keinen wiefiel Museen es da gibt.

Herzlich grüßt E. Müller aus Berlin    
   


 


Ich vermisse auf dieser zugebenenmaßen gelungenen Seite jegliche Evaluation und jegeliches  Kompetenzmanagement. Schon mal was von ISO gehört? Ich übernehme das für einen angemessenen Betrag gerne für Sie.

Manfrad Schilling, Köln (Ihr Kompetenzmanagement-Team)
 


 


Ihr dummen Kellner bereuchert euch doch nur sälba. Was glaupt ihr eigentlich, wer ihr seit! Das ware Herz der Repubplik schlägt hier in der Pfalz!

Kurt Sanowski,  Schifferstadt
 


 


Irre Seite, kann ich da nur sagen. Ich kaufe sie Dir/ Euch für 50 Euro (Verhandlungbasis) ab. Nur 40? Einigen wir uns also auf 45! Auf welches Konto soll ich das Geld überweisen? Und wie machen wir das mit der Übergabe der Kölnseite an mich?

U.A.w.g.

Mfg  Hans Meyer-Horning, Köln   
 


 


Köln? Ist das nicht die Stadt mit dieser tollen U-Bahn?! So richtig schön an dieser Stadt ist eigentlich nur Euer Dom, das Panorama von der anderen Rheinseite aus und natürlich diese einfach perfekt gemachte Internetseite. Ich beneide Euch um diese drei Prunkstücke, bin aber  froh, in Erftstadt zu wohnen und nicht auf Eure baufällige U-Bahn und Euren "Klüngel" angewiesen zu sein!

Konrad L., Erftstadt
 

 


Sehr geehrte Webmaster,

hiermit bestelle ich 5 Exemplare von Ihrem Internetauftritt. Bitte Teilen Sie mir mit, auf welches Konto ich wieviel Geld überweisen soll.

Mfg
Norbert V., Olpe
 

 


Sehr Geehrter Herr / Frau Kleinschreiber/in,

Leider Muss Ich Ihnen Mitteilen, Dass Ihre Art Der Rechtschreibung Menschenverachtend Ist. Konrad Duden Und Die Gebrüder Grimm Würden Sich Im Grab Herumdrehen, Wenn Sie Sehen Würden, Was Sie Aus Unserer Deutschen Sprache Gemacht Haben.

Gute Besserung Und Viel Erfolg Bei Einem Deutschkursus Für Anfänger Wünscht Ihnen

Klaus W. aus Osnabrück
 


 

Liebe(r) Giselmut,

Tolle Texte und Informationen! Leider hat die Seite nur weiße leere Bilder mit einem kleinen roten Kreuz in der Ecke! Was soll das!

Trotzdem danke und liebe Grüße aus Bonn

Helga F.
 

 

 
Sehr verehrter Herr Adenauer,

ich verliess meine Heimatstadt Koeln in 1954 und fand meine Frau Jenny hier in Montgommery/Alabama  Immer, wenn ich auf ihre website    komme, muss ich weinen - vor Wemut and vor Glueck. Danke!

Thanks for all

Yours C.B. Johnson  
 


 
 
Lieber Mayor Antwerpen,

auf Ihrer Seite vermisste ich Angaben ueber ihren Koelner Weinberk. Die Kontrollen auf den Highways finde  ich fein, aber bei uns sind Sie erheblich angestrengter.

Love from F. Windson and wife from Santa Ana / California

PS: My heart ist still beating for the Suedstadt, the part of town I used to live in. 
 


 
    
Hallo ihr lieben Schönredner und Kölsch-Säufer,

Köln ist doch nur der Inbegriff für Drogenhandel und Kriminalität. - Aber eins, das muß ich euch selbst als   Düsseldorfer lassen, mit eurem Dom können wir einfach nicht mithalten. Und ganz ehrlich gesagt ist euer   Karnerval auch besser als unserer und der KEC ist auch besser als unsere DEG. Scheiße, dass ich kein   Kölner bin! Aber bitte nicht veröffentlichen, sonst kann ich hier meine Koffer packen!

In neidvoller Anerkennung trinke ich jetzt ein Kölsch auf euch!

D.F. 
 


 
 
Hi Folks from Neukoelln in Berlin / German Democratic Republic!

 I love Berlin. I was born in Potsdam and now I live near Toronto. Cologne Cathedral must be quite small.  I´ve never seen it. Come to our CN Tower in Toronto! More than 500 meters high above the ground you  can almost watch from coast to coast. However, your site is one of the best at all.

Greetings to everyone

Heinz M. 
 


 


Sehr geehrter Bürgerverein der Stadt Köln,

danke für diese offizielle und liebevoll gestaltete Homepage von Köln. Mein Vorschlag wäre, die URL   zu ändern! Wie wäre es anstatt mit "giselmut.de" mit" koeln.de"?   Ich bin Ihnen bei der Änderung gerne   behilf.lich, weil ich unheimlich viel Ahnung vom PC habe. Abschließend noch eine Bitte: Können Sie mir   in wenigen Sätzen erklären, wie man eine Homepage macht? Wenn es klappt, stifte ich der Stadt Köln
gerne ein tiefgefrorenes Schwein von unserem Hof.

 Kölle Alaaf!

 H. F., Agrarökonom aus B´dorf im Taunus  
 


 


Sehr geehrter Herr Giselmut,

Ihre Seite beweist einmal mehr, dass Lehrer die größten Faulpelze der Nation sind und nur nach der Zahl   der wirklich gearbeiteten wenigen Stunden bezahlt werden sollten. Dann könnten Sie sich vermutlich nicht   einmal einen Internet-Anschluss leisten.

Sieht man davon einmal ab, ist Ihre "Etwas andere Kölnseite" in der Tat wohltuend anders als alles, was es  im World Wide Web über Köln zu sehen gibt. Sie ist nicht nur die mit Abstand kölscheste und schönste  aller Kölnseiten, sondern geradezu ein Prunkstück des gesamten Internets überhaupt.

Hören Sie auf, Kinder zu quälen und basteln Sie stattdessen jede Woche eine neue Seite für dieses kleine  Kunstwerk! Ach so, ja: Sie brauchen ja Geld für den Internet-Zugang und ihr Kölsch. Kein Problem!  Hier meine Vorschläge:

1. Sie zeigen auf einem Gast-Zugang einige Seiten kostenlos an; für den Rest richten Sie einen Mitglieder-  Zugang  ein und nehmen dafür im Monat  sagen wir mal 5 oder 10 Euro. 

2. Sie finden einen Verleger, der die komplette Seite als Buch herausgibt, z.B. unter dem Titel "Das etwas  andere Kölnbuch". Nicht als Taschenbuch, sondern in edlem rot-weißen Leineneinband und mit Hochglanzfotos. Mir selber wäre dieses Buch gerne 40 oder auch 50 Euro wert. 

MfG

 H.-P. S., Köln
  

diese sammlung wird fortgesetzt und falls es am anfang nicht ganz deutlich geworden sein sollte: ich mache mich über diese e-mails nicht lustig! ganz im gegenteil: ohne sie würde es mir erheblich schwerer fallen, meine etwas andere kölnseite weiter auszubauen. denn diese mails sind (wie die allermeisten anderen zuschriften auch) wie die gesamte kölnseite: bunt, schillernd und vor allem von lieben menschen, deren herz wie auch immer an köln hängt. eben von menschen wie uns oder -wie man hier in köln sagt und singt- von
"minsche wie mir".


| zurück zum inhalt |